SSCC

Aus eCG-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Herkunft und Erscheinungsjahr

Der Serial Shipping Container Code ist ein Standard der GS1 Organisation und dient der Verfolgung und Rückverfolgung von Sendungen zwischen Versender und Empfänger, was als Tracking und Tracing bekannt ist. In Deutschland ist der Begriff NVE (Nummer der Versandeinheit) geläufig.[1]

Verwendungszweck

Eine Transporteinheit ist eine Einheit, bestehend aus unterschiedlichen Komponenten, die für den Transport und/ oder die Lagerung innerhalb der Versorgungskette bestimmt ist. Der SSCC wird einmalig vom Erzeuger einer Transporteinheit vergeben und kann von allen Beteiligten der Transportkette genutzt werden, um die Bewegung der Einheit individuell nachzuvollziehen und zu überwachen. Weiterhin bietet er die Möglichkeit des automatisierten Wareneingangs, der Transportwegplanung und des Cross-Dockings. Hier findet eine Vorkomissionierung des Lieferanten statt, so dass später reine Sortier- und Umschlagsprozesse anfallen. Der SSCC bildet auch die Basis für effiziente Rückrufe.

Im elektronischen Datenaustausch (EDI) dient der SSCC als Verknüpfungselement des warenbegleitenden Informationsflusses, da durch ihn der Zugriff auf elektronische Vorabinformationen bzw. Datenbestände erfolgt und so eine Verknüpfung zwischen der physischen Bewegung der Transporteinheit und dem dazugehörigen Informationsfluss hergestellt wird. Er bildet somit die Grundlage schneller und sicherer Datenerfassungs- und Übermittlungsprozesse und die Ausgangsbasis moderner Logistikkonzepte, wie Just-In-Time-Belieferung.[2][3]

Aktuelle Version

Nicht versionisiert.

Internationale und nationale Verwendung

Als Standard der GS1 Organisation findet der SSCC internationale Anwendung.

Aufbau (mit Beispielen)

Jeder einzelne SSCC ist eine eindeutige Nummer, die während der Lebensdauer der Transporteinheit immer dieselbe bleibt. Wenn ein SSCC vergeben wurde, darf dieser nach den Regeln von GS1 innerhalb eines Jahres, bezogen auf das Sendungsdatum vom Zuteilenden des SSCC bis zum Handelspartner, nicht wieder vergeben werden. Jedoch können regulatorische oder organisationsspezifische Anforderungen diese Zeitspanne verlängern.[4]

Der SSCC ist eine weltweit überschneidungsfreie 18-stellige Identifikationsnummer, die aus der GS1 Basisnummer generiert wird. Er besteht aus einer Erweiterungsziffer, der GS1 Basisnummer des Lieferanten, einer seriellen Bezugsnummer und einer Prüfziffer.

Abbildung 1: Aufbau SSCC

Zur eindeutigen Kennzeichnung des SSCC auf dem Datenträger dient der Datenbezeichner/ Application Identifier AI (00) = Serial Shipping Container Code (SSCC). Die Darstellung kann mittels RFID-Technik auf Radiofrequenzchips oder im GS1-128-Strichcodesymbol erfolgen, dessen bekanntester Einsatz im GS1 Transportetikett erfolgt. Dieses beinhaltet neben dem SSCC auch Informationen über Absender, Artikelnummer und ggf. weitere Informationen.[5][6]

Lizenzkosten

Die Teilnahme am GS1 System ist kostenpflichtig, die Generierung von SSCC ist darin enthalten.

Einzelnachweis