ISO/IEC 15418

Aus Standard eCG Wiki
Version vom 9. April 2017, 20:30 Uhr von Admin (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „==Herkunft und Erscheinungsjahr== ISO 15418 erschien erstmals 1999 durch JTC 1/ SC 31 (Auto ID); WG2 Data Structure (Datentechnischer Aufbau der Markierung).…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Herkunft und Erscheinungsjahr

ISO 15418 erschien erstmals 1999 durch JTC 1/ SC 31 (Auto ID); WG2 Data Structure (Datentechnischer Aufbau der Markierung).

Verwendungszweck

ISO 15418 wird beim GS1-128 Barcode genutzt und bei der PPN. Das durch die ISO Norm festgelegte Präfix definiert die nachfolgenden Dateninhalte und wird bezeichnet als ASC MH10 Data Identifiers (DI) & EAN/UCC Application Identifiers (AI) (Abbildung 1 Application Identifiers).[1]

Abbildung 1: Application Identifiers

In der internationalen Norm ISO/IEC 15418 (referenziert auf die ANS ACS MH10.8.2) sind Datenstrukturen beschrieben, die eine allgemein verfügbare Nutzung von strichcodierten Daten erlauben.[2] Die System- und Datenidentifikatoren sind beim oben beschriebenen Datenbezeichner von GS1 relevant. Beim Scannen werden dadurch die unterschiedlichen Verpackungseinheiten zeitlich und örtlich eindeutig erkannt (Abbildung 2: Eindeutigkeit beim Scannen durch AI).[3]

Abbildung 2: Eindeutigkeit beim Scannen durch Identifikatoren

Aktuelle Version

Die aktuelle Version ist Edition 2.

Internationale und nationale Verwendung

ISO 15418 findet durchgängig nationale und internationale Verwendung.

Aufbau (mit Beispielen)

Die Repräsentation der Identifikation besteht aus mehr oder weniger unabhängigen Teilsequenzen; die firmenabhängige Teilsequenz wird von anerkannten Koordinierungsstellen herausgegeben. Innerhalb dieser Firmenidentität sind die jeweiligen Firmen für die Eindeutigkeit selber verantwortlich.

Die Applikationsidentifikatoren (AI) werden verwendet für GS1-Firmencode, die Datenidentifikatoren (DI's) werden bei anderen Firmencodes verwendet. Ausgewählte Identifikatoren sind in Tabelle 1 aufgeführt.[4]

Datei:Iso15418 3.png
Tabelle 1: DI & AI's und Kapazität

Lizenzkosten

Die Eindeutig ist nur im Zusammenhang mit GS1 gegeben. Die Nutzung ist somit gebührenpflichtig.[5]

Einzelnachweis

  1. Oehlmann, Harald. Vom Barcode zu RFID - fließender Übergang oder Neubeginn. Abgerufen am 15.November 2013 von http://www.logistik-heute.de/sites/default/files/logistik-heute/fachforen/lm_barcode3.pdf
  2. GS1 Germany. Auto-ID-Kompendium. GS1 Germany GmbH, Köln, 2009
  3. Oehlmann, Harald. Vom Barcode zu RFID - fließender Übergang oder Neubeginn. Abgerufen am 15.November 2013 von http://www.logistik-heute.de/sites/default/files/logistik-heute/fachforen/lm_barcode3.pdf
  4. Oehlmann, Heinrich. EURODATA COUNCIL - Automatische Identifikation & Datenerfassung - Bericht über die kontinuierliche Normierung von Barcode & RFID. Abgerufen am 14.November 2013 von http://www.eurodatacouncil.org/Documente/11_ISO-Bericht-2011_EDC-De.pdf
  5. ISO. ISO/IEC 15418:2009 - Information technology - Automatic identification and data capture techniques - GS1 Application Identifiers and ASC MH10 Date Identifiers and maintenance. Abgerufen am 15.November 2013 von http://www.iso.org/iso/catalogue_detail.htm?csnumber=51504