ICD-11: Unterschied zwischen den Versionen

Aus eCG-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Aufbau)
(Aufbau: Inhalt ergänzt)
Zeile 23: Zeile 23:
 
<div style="clear:left;"></div>
 
<div style="clear:left;"></div>
  
Die ICD-11 ist wie die ICD-10 in Kapiteln, Gruppen, Kategorien und Subkategorien aufgebaut und werden, unter Berücksichtigung von Synonymen und „Quasisynonymen“, als Entitäten bezeichnet. Diese werden im Rahmen des "Cluster Coding" beschrieben, welches das Kreuz-/Stern-System der ICD-10 ersetzt. Demnach werden notwendig anzugebende Zusatzinformation im vorhinein bestimmt und mit Hilfe von Extension Codes angegeben. Das Cluster enthält somit alle Informationen einer Entität. Dies entspricht der Sekundärkombination von Primärkodes (hier: stem codes) der ICD-10 <ref> WHO: ICD-11 (Mortality and Morbidity Statistics). Abgerufen am 23. Mai 2018 von https://icd.who.int/dev11/l-m/en </ref>.
+
Die ICD-11 ist wie die ICD-10 in Kapiteln, Gruppen, Kategorien und Subkategorien aufgebaut und werden, unter Berücksichtigung von Synonymen und „Quasisynonymen“, als Entitäten bezeichnet. Diese werden im Rahmen des "Cluster Coding" beschrieben, welches das Kreuz-/Stern-System der ICD-10 ersetzt. Demnach werden notwendig anzugebende Zusatzinformation im vorhinein bestimmt und mit Hilfe von Extension Codes angegeben. Das Cluster enthält somit alle Informationen einer Entität. Dies entspricht der Sekundärkombination von Primärkodes (hier: stem codes) der ICD-10. Die einzelnen alphanumerischen Kombinationen werden durch ein "&" getrennt. <ref> WHO: ICD-11 (Mortality and Morbidity Statistics). Abgerufen am 23. Mai 2018 von https://icd.who.int/dev11/l-m/en </ref>.
  
 
==Einzelnachweis==
 
==Einzelnachweis==
 
<references />
 
<references />

Version vom 24. Mai 2018, 12:09 Uhr

Herkunft und Erscheinungsjahr

Die ICD-11 soll im Juni 2018 erscheinen und die zurzeit gültige ICD-10-Klassifikation ersetzten.

Verwendungszweck

Der Verwendungszweck entspricht, wie bei der ICD-10, der Diagnosenverschlüsselung. Einfache Integration in moderne IT-Systeme, sowie die Vernetzung mit weiteren Terminologien und Klassifikationssystemen gelten als Hauptziele der Entwicklung der ICD-11 [1].

Aktuelle Version

Zurzeit ist die ICD-10-WHO die aktuellste Version, die Einführung der ICD-11 erfolgt im Juni 2018.

Internationale und nationale Verwendung

ICD-11 soll international implementiert werden, und setzt auf nationaler Ebene Anpassungen voraus, da IT-Anwendungen auf die modifizierten Versionen der ICD-10 beruhen [2] . Es wird die sogenannte „ICD-11 Foundation“ (hier: Datenbasis) genutzt, welche als Datenbank fungiert. ICD-11-MMS (Mortality and Morbidity Statistics) ist dann im Grunde eine Teilmenge (Linearization) dieser Datenbank. Mit der Einführung der ICD-11 stehen ein ICD-11-MMS-Browser [3] und ein „Coding Tool“ [4] zur Verfügung. Die verbesserte Strukturierung der Post-Koordination ermöglicht eine einfachere und individuellere Kodierung von Krankheiten und dessen Ausprägung mit Hilfe der Extensioncodes angegeben wird.

Aufbau

Systematisches Verzeichnis, Regelwerk und alphabetisches Verzeichnis wurden überarbeitet und Kapitel erweitert, sowie spezifiziert. Aktualisierungen bezüglich des aktuellen medizinischen Stands wurden vorgenommen und entsprechende Kapitel, Kategorien und Subkategorien wurden überarbeitet.

In der Foundation gibt keine Resteklassen für „nicht näher bezeichnet“ oder „sonstige näher bezeichnet“ mehr. Diese werden jedoch in der ICD-11-MMS zum Zweck einer vollständigen Klassifikation aufgeführt und rot dargestellt. Die ICD-11-MMS enthält nun 26 arabisch nummerierte Kapitel. Ein weiteres Kapitel wird mit dem Buchstaben "V" bezeichnet und ist der zusätzlichen Verschlüsselung von körperlichen Funktionen dienlich. Das letzte "X"-Kapitel enthält sogenannte Extension Codes, diese bezeichnen die Ausprägung einer zu verschlüsselnden Krankheit.


Abbildung 1: Kapitelübersicht der ICD-11-MMS [5]

Die ICD-11 ist wie die ICD-10 in Kapiteln, Gruppen, Kategorien und Subkategorien aufgebaut und werden, unter Berücksichtigung von Synonymen und „Quasisynonymen“, als Entitäten bezeichnet. Diese werden im Rahmen des "Cluster Coding" beschrieben, welches das Kreuz-/Stern-System der ICD-10 ersetzt. Demnach werden notwendig anzugebende Zusatzinformation im vorhinein bestimmt und mit Hilfe von Extension Codes angegeben. Das Cluster enthält somit alle Informationen einer Entität. Dies entspricht der Sekundärkombination von Primärkodes (hier: stem codes) der ICD-10. Die einzelnen alphanumerischen Kombinationen werden durch ein "&" getrennt. [6].

Einzelnachweis

  1. DIMDI: 11. Revision der ICD der WHO. Abgerufen am 22. Mai 2018 von https://www.dimdi.de/static/de/klassi/icd-11/index.htm
  2. DIMDI: 11. Revision der ICD der WHO. Abgerufen am 22. Mai 2018 von https://www.dimdi.de/static/de/klassi/icd-11/index.htm
  3. WHO: ICD-11 (Mortality and Morbidity Statistics). Abgerufen am 23. Mai 2018 von https://icd.who.int/dev11/l-m/en
  4. WHO: ICD-11 Coding Tool. Abgerufen am 23. Mai 2018 von https://icd.who.int/devct11/icd11_mms/en/current#/
  5. WHO: ICD-11 (Mortality and Morbidity Statistics). Abgerufen am 23. Mai 2018 von https://icd.who.int/dev11/l-m/en
  6. WHO: ICD-11 (Mortality and Morbidity Statistics). Abgerufen am 23. Mai 2018 von https://icd.who.int/dev11/l-m/en