GS1-128

Aus eCG-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Herkunft und Erscheinungsjahr

GS1-128 ist ein globaler Standard zur Übermittlung strichcodierter Dateninhalte der GS1-Organisation. Er wurde von GS1 und den leitenden Gremien der Association for Automatic Identification and Mobility (AIM) konzipiert und in die internationale Norm ISO/IEC 15417 überführt. Somit wird ein hohes Maß an Sicherheit und eine Abgrenzung zu nicht standardisierten Strichcodeanwendungen gewährleistet. Die Einführung erfolgte im März 1993.[1]

Verwendungszweck

Der GS1-128-Strichcodestandard ist von GS1 speziell für den logistischen Anwendungsbereich entwickelt worden, er ermöglicht die (verkettete) Darstellung mehrerer Dateninhalte innerhalb eines Symbols.[2] Der Barcode wird hauptsächlich auf dem GS1-Transportetikett abgebildet und dient der automatischen Identifizierung der Ware.[3]

Mit dem GS1-128-Barcode ist es möglich, außer den in der GTIN enthaltenen Informationen noch darüber hinausgehende logistische Grund- und Zusatzinformationen wie Menge, Charge, und Mindesthaltbarkeitsdatum, zu verschlüsseln.[4] Dies geschieht durch einen sogenannten Datenbezeichner, der vielfältige Informationen aneinanderreiht und diese eindeutig einer Kategorie wie Artikelnummer oder Charge zuordnet.[5]

Wichtige Datenbezeichner (DB) im Überblick:

DB Codierter Dateninhalt
00 Nummer der Versandeinheit (NVE)
01 Globale Artikelnummer (GTIN) der Handelseinheit
10 Chargennummer
15 Mindesthaltbarkeitsdatum (JJMMTT)
21 Seriennummer
30 Menge (enthaltene Stückzahl)
310x Nettogewicht in Kilogramm
400 Bestellnummer des Warenempfängers
410 Lieferung an“, GLN des Warenempfängers
... ...

Tabelle 1: Wichtige Datenbezeichner (DB)

Die GS1 Datenbezeichner sind nach ISO/IEC 15418 genormt.

Aktuelle Version

Nicht versionisiert.

Internationale und nationale Verwendung

Der GS1-128-Barcode wird vorwiegend über das Transportetikett der GS1, welches an der Versandeinheit befestigt wird, abgebildet.

Das GS1 Transportetikett eignet sich zum Einsatz in allen Branchen. Es handelt sich um ein weltweitstandardisiertes System, das sich insbesondere in der Konsumgüterwirtschaft durchgesetzt hat.[6]

Aufbau (mit Beispielen)

Das GS1-128-Strichcodesymbol umfasst einen Vorrat von 128 Zeichen. Es besteht aus Symbolzeichen, die senkrecht zu einer gedachten Grundlinie verlaufen. [7]

Auf dem Transportetikett finden sich folgende Angaben:[8]

Localisation Codierter Dateninhalt
Kopfteil Absender und Empfänger
Mittelsegment Artikelnummer/GTIN
Mittelsegment Nummer der Versandeinheit/NVE
Mittelsegment Ggf. weitere Informationen
Fuß-Segment GS1-128-Barcode

Tabelle 2: Angaben auf dem Transportetikett


Abbildung 1: GS1-Strichcodeetikett

Das hier beschriebene standardisierte GS1-Strichcodeetikett erfüllt alle Rahmenanforderungen der wichtigsten internationalen Normen für Strichcodeanwendungen (z. B. ISO/IEC 15418 "Datenkennzeichen"), die eine allgemein verfügbare Nutzung von strichcodierten Daten erlauben, ISO 15394 "Branchenübergreifendes Transportetikett", ISO/IEC 15459 "Identifikationsschlüssel für Transportgebinde", um die Unverwechselbarkeit von Transporteinheiten wie auch von Teilen bzw. Waren zu gewährleisten).[9]

Lizenzkosten

Im GS1-Comlete Paket ist die Nutzung von GS1-128-Barcodes enthalten.

Einzelnachweise

  1. GS1 Germany. Auto-ID-Kompendium. GS1 Germany GmbH, Köln, 2009
  2. GS1 Germany. Auto-ID-Kompendium. GS1 Germany GmbH, Köln, 2009
  3. PROZEUS. Prozeus eBusinesstandards für den Mittelstand. Abgerufen am 24. Januar 2013 von http://www.prozeus.de/imperia/md/content/prozeus/broschueren/gs1_transportetikett_-_der_gs1-128_barcode_als_schl__ssel_zur_sendungsverfolgung.pdf
  4. PROZEUS. Identifikationsstandards; Einzigartiger Genuss - mit GTIN und Strichcodes. Abgerufen am 24. Januar 2013 von http://www.gs1-germany.de/fileadmin/gs1/best_practices/einzigartiger_genuss_mit_gtin_und_strichcodes.pdf
  5. GS1 Germany. Abgerufen am 24. Januar 2013 von http://www.gs1-germany.de/gs1-standards/barcodesrfid/gs1-128/
  6. PROZEUS. Prozeus eBusinesstandards für den Mittelstand. Abgerufen am 24. Januar 2013 von http://www.prozeus.de/imperia/md/content/prozeus/broschueren/gs1_transportetikett_-_der_gs1-128_barcode_als_schl__ssel_zur_sendungsverfolgung.pdf
  7. GS1 Germany. Auto-ID-Kompendium. GS1 Germany GmbH, Köln, 2009
  8. GS1 Germany. Abgerufen am 24. Januar2013 von http://www.gs1-germany.de/gs1-standards/barcodesrfid/gs1-128/
  9. GS1 Germany. Auto-ID-Kompendium. GS1 Germany GmbH, Köln, 2009