eCl@ss

Aus eCG-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Herkunft und Erscheinungsjahr

eCl@ss ist ein eingetragener Verein, der sich durch die Beiträge seiner Mitglieder finanziert. Er wurde im November 2000 als internationaler Unternehmensverbund gegründet. Die Gründung wurde 1999 initiiert von Unternehmen der chemischen Industrie und Automobilbranche.

Verwendungszweck

Mit eCl@ss werden branchenübergreifend Produkte und Dienstleistungen eindeutig beschrieben und klassifiziert. Der Standard findet Anwendung in Industrie, Handel, Handwerk, Dienstleistungen, Medizinprodukten und vielen weiteren. Dabei werden normgerechte Merkmale zur Beschreibung von Produkten verwendet. Mit seinen mehr als 41.000 Produktklassen und 17.000 Merkmalen wird ein Großteil der gehandelten Waren und Dienstleistungen abgedeckt.

eCl@ss basiert in seinen Strukturen und Inhalten als einziger internationaler Klassifikationsstandard auf dem normenkonformen Datenmodell gemäß ISO 13584-42 und IEC 61360-2 („Industrial Automation Systems and Integration - Parts Library“ abgekürzt PLIB), das in Deutschland als DIN EN 61360-2 veröffentlicht ist.

Aktuelle Version

Mit dem eCl@ss Release 9.0, wurde der Standard mit drei neuen Sachgebieten (Entwicklung, Optik, Kraftfahrzeug) erweitert.

Die Aktuelle Version ist die 10.0

Internationale und nationale Verwendung

eCl@ss wird derzeit in 15 Sprachen angeboten. In diesen Sprachen kann jedes Release auf Nachfrage gegen eine Servicepauschale produziert werden. Darüber hinaus haben Unternehmen die Möglichkeit, Vorschläge für Änderungen in Fachgruppen zu diskutieren bzw. Änderungen oder Ergänzungen online zu beantragen.

Mittlerweile existieren Geschäftsstellen in China, Schweiz, Frankreich, Benelux, Ägypten und den USA. Darüber hinaus wurden Kooperationen mit internationalen Standardisierungsorganisationen wie z.B. dem China National Institute of Standardization (CNIS) und dem Japanischen Verband der Elektronik und Informationstechnologie (JEITA) geschlossen. eCl@ss findet jedoch überwiegend Verwendung bei Industrie und Handel in Deutschland. Insbesondere außerhalb Europas kommt der Standard noch selten zur Anwendung.

Aufbau (mit Beispielen)

eCl@ss besteht aus vier Hierarchieebenen:

  • 1. Ebene: Sachgebiet
  • 2. Ebene: Hauptgruppe
  • 3. Ebene: Gruppe
  • 4. Ebene: Untergruppe
Abbildung 1: Hierarchieebenen von eCl@ss

Die Ebenen sind einander logisch zugeordnet. Auf der vierten Ebenen (Untergruppe) werden sogenannte Merkmalleisten mit genormten Merkmalen und Wertetabellen zur Verfügung gestellt, mit denen in verschiedenen Katalogen gesucht werden kann. Schlagwörter und Synonyme dienen dem schnelleren Auffinden der Produktklassen.

Produkten und Dienstleistungen einer Kategorie wird ein 4-stufiger Nummernschlüssel zugeordnet:

  • 34 Medizin, Medizintechnik
  • 34-18 Pflaster
  • 34-18-01 Rollenpflaster
  • 34-18-02 Fixierpflaster
  • 34-18-03 Wundpflaster
  • 34-18-03-01 Wundpflaster (Zinkoxidkautschukkleber, Meterware)
  • 34-18-03-02 Wundpflaster (Polyacrylatkleber, Meterware)
  • 34-18-03-03 Wundpflaster (verbrauchsfertig)
  • 34-18-03-04 Transparentverband
  • 34-18-03-05 Pflasterstrip
  • 34-18-03-06 Wund-, Hautverschlussstreifen, Klammernahtpflaster
  • 34-18-03-07 Sprühpflaster
  • 34-18-03-08 Injektionspflaster
  • 34-18-03-90 Wundpflaster (nicht spezifiziert)
  • 34-18-03-92 Wundpflaster (Zubehör)
  • 34-18-04 Pflaster (für besondere Anwendungen)
  • 34-18-90 Pflaster (Sonstige)


Seit dem Release 7.0 stellt eCl@ss zwei unterschiedliche Versionen zur Verfügung. Basic- und Advanced-Version enthalten dieselben Klassen, unterscheiden sich aber in der Produktbeschreibung anhand von Merkmalen und Werten. Basic ist eine Teilmenge von Advanced. Die Basic-Version ist im csv- und XML-Ausleitungsformat erhältlich, die Advanced-Version nur im XML-Format. Grundlage ist ein ISO-genormtes XML-Format zum Produktdatenaustausch. Die Spezifikation dazu ist in ISO 13584-32:2010 (ontoML) veröffentlicht.

Lizenzkosten

Mitglieder im Verein entrichten einen Vereinsbeitrag. Diese erhalten alle Versionen in deutsch, englisch und französisch sowie eine weitere Sprache kostenfrei. Für Nichtmitglieder ist die Nutzung von eCl@ss kostenpflichtig. Die Gebühr richtet sich nach der Unternehmensgröße. Die Lizenz ist gültig für das registrierte Unternehmen und umfasst ein Release in der gewählten Sprache. Darüber hinaus ist es möglich, eine Konzernlizenz zu beantragen, um eCl@ss in Tochterunternehmen einsetzen zu können.[1] [2] [3] [4]

Einzelnachweis

  1. eCl@ss. Homepage eCl@ss. Abgerufen am 30. Januar 2013 von www.eclass.de
  2. eCl@ss. eCl@ss Wiki. Abgerufen am 30. Januar 2013 von http://wiki.eclass.eu/wiki/Main_Page
  3. PROZEUS. Wiki PROZEUS. Abgerufen am 30. Januar 2013 von http://wiki.prozeus.de/index.php/ECl@ss
  4. DIN. Zusammenarbeit von DIN und eCl@ss. Abgerufen am 30. Januar 2013 von http://www.din.de/cmd?level=tpl-artikel&languageid=de&cmstextid=eclass