ClaML

Aus eCG-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Herkunft und Erscheinungsjahr

Bei der "Classification Markup Language (ClaML)" handelt es sich um eine XML-Datenformat-Spezifikation, die für den Austausch medizinischer Klassifikationen genutzt wird. Bereits seit dem Jahr 2005 wird sie von der WHO eingesetzt [1].


Verwendungszweck

ClaML wird genutzt, um den Inhalt medizinischer Klassifikationssysteme zu repräsentieren. Es handelt sich um ein erweiterbares Datenformat und wird besonders häufig im Zusammenhang mit ICD-10, ICD-O-3 und OPS eingesetzt [2].


Aktuelle Version

Internationale und nationale Verwendung

Im Jahr 2007 wurde ClaML als europäischer Standard definiert. Fünf Jahre später, im Jahr 2012, wurde diese Version von der internationalen Norm abgelöst.

Aufbau (mit Beispielen)

Innerhalb von ClaML spielen Attribute und Elemente, der vom DIMDI herausgegebenen Klassifikationen, eine bedeutende Rolle. Für die Definition von einer Klassifikation wird das Wurzelelement ClaML verwendet. Innerhalb dieses Wurzelelements sind alle weiteren Kinderelemente hierarchisch untergeordnet.

Das Element Class wird verwendet, um Strukturen der Klassifikationen zu definieren und beschreiben. Hierbei kann es sich um Kapitel, Gruppen oder Kategorien handeln

Postkombinationen, z.B. die vierte/fünfte Stelle eines ICD-10-Kodes oder die fünfte/sechste Stelle eines OPS-Kodes, werden über die Elemente ModifierClass und Modifier definiert.

Um Textinhalte zu bestimmen, wird das Element Rubric verwendet. Allgemeine Angaben zur Klassifikation können über die Elemente Meta, Identifier, Title und Author gemacht werden. Über das Element Variant kann zwischen verschiedenen Versionen einer Klassifikation unterschieden werden. Beispielsweise zwischen der WHO- und GM- Fassung der ICD-10.

Das Element ClassKind wird genutzt, um zwischen verschiedenen Arten von Klassen differenzieren zu können. Die Art der Verwendung von Kodes wird durch das Element UsageKind ausgedrückt. Gemeint sind zum Beispiel die Typen Sternkode, Kreuzkode und Ausrufezeichenkode innerhalb der ICE-10-GM.

Abbildung 1: Das Wurzelelement ClaML und seine Kindelemente.

Die genannten Elemente können durch weitere Attribute und Kindelemente spezifiziert werden[3].

Abbildung 2: Beispiel für eine Class der kind=“category“ in der ICD-10-GM.
[4].

Lizenzkosten

Einzelnachweis

  1. WHO:Maintaining Medical Classifications in XML – ClaML redefined for use with WHO-FIC classifications . Abgerufen am 23. Mai 2018 von http://apps.who.int/classifications/apps/icd/meetings/tokyomeeting/B_3-1%20Maintaining%20Medical%20Classifications%20in%20XML-ClaML.pdf
  2. DIMDI: ClaML-Kurzdokumentation. Abgerufen am 23. Mai 2018 von https://www.dimdi.de/dynamic/de/klassi/downloadcenter/ops/clamlkurzdoku/claml-kurzdokumentation-20150916.pdf
  3. DIMDI: ClaML-Kurzdokumentation. Abgerufen am 23. Mai 2018 von https://www.dimdi.de/dynamic/de/klassi/downloadcenter/ops/clamlkurzdoku/claml-kurzdokumentation-20150916.pdf
  4. DIMDI: ClaML-Kurzdokumentation. Abgerufen am 23. Mai 2018 von https://www.dimdi.de/dynamic/de/klassi/downloadcenter/ops/clamlkurzdoku/claml-kurzdokumentation-20150916.pdf